• EINSATZ 10.08.2018: Rauch aus Wohnung,mehr

     
  • EINSATZ 08.08.2018: Austritt von Kohlensäure, mehr

     
  • EINSATZ 28.07.2018: Dachstuhlbrand, Menschenleben in Gefahr, mehr

Auslandsbericht USA - Auslandsbericht USA

 

Technik und Ausrüstung:

(Hier gilt die Devise: Chrom statt Plastik!)

 

Die meisten Fahrzeuge der freiwilligen Feuerwehr Stony Brook stammen aus den neunziger Jahren. Ein Löschfahrzeug ist etwas jünger, dafür das Fahrzeug für die technische Hilfeleistung und Wasserrettung etwas älter. Die Ausrüstung der Fahrzeuge ist zeitgemäß und üppig, die Werkzeuge, wie z.B. Halligan Tools usw. wirken stark beansprucht, was auf die häufigen Einsätze zurückzuführen ist.

 

(Löschfahrzeug mit insgesamt 10 Sitzplätzen)

 

Was mir bei den amerikanischen Fahrzeugen besonders aufgefallen ist, war das jeder Platz mit einem Atemschutzgerät ausgestattet ist. Die einzige Ausnahme ist hier der Fahrer. Da das abgebildete Fahrzeug über insgesamt zehn Plätze verfügt, macht das stolze neun ausgerüstete Atemschutzgeräteträger in einem Fahrzeug! Als ich den Kollegen erzählte, dass bei uns zwei Geräte pro Fahrzeugkabine üblich sind, schauten sie etwas ungläubig. Selbst in der Drehleiter sind vier von sechs Plätzen mit Atemschutzgeräten ausgestattet. 

 

(Beifahrersitz mit Atemschutzgerät)

 

Im Gegensatz zu Deutschland gibt es hier nur Oberflurhydranten. Und auch wenn in jedem zweiten amerikanischen Film ein Hydrant umgefahren wird, scheinen diese sehr robust zu sein. Im folgenden Bild sieht man das Heck eines Löschfahrzeuges. Das mit dem Schlauch verbundene Kupplungsstück wird von den Kollegen kurzerhand an den Hydranten angeschlossen um dann fahrend bis zu 350 Meter Schlauch zu verlegen. Neben den 350 Metern des 4 Inch (ca. 10cm) Durchmesser Schlauches sind auf dem Fahrzeug noch weitere hunderte Meter verschiedener kleinerer Schlauchgrößen verlastet. Schnellangriff-Einrichtungen wie wir sie kennen, sucht man auf den Fahrzeugen hier vergeblich. Üblicherweise sind Schlauchpakete mit bereits montiertem Strahlrohr verladen.

 

(Heck eines amerikanischen Löschfahrzeugs mit dem Schwerpunkt Wasserversorgung lange Wegestrecke.)

 

Im Inneren der Fahrzeuge sind keine weiteren Besonderheiten zu finden. Funkgeräte und Taschenlampen, wie bei uns auch, zieren das sonst schlichte Interieur. Übrigens sind nicht alle Fahrzeuge für zehn Personen ausgelegt. Eine Systematik in der Anzahl der Sitzplätze konnte ich nicht entdecken. Die Löschfahrzeuge haben fünf bis zehn Plätze.

Auf der nächsten Seite erfahren Sie mehr zum Thema: Technik und Ausrüstung Teil II

 

Sonntag, 20. Oktober 2019

Designed by LernVid.com